Blog,  Histaminarme Rezepte,  Rezepte,  Warmes und Herzhaftes

Paprika-Hähnchenschenkel

Zum Rezept springen

Paprika-Hähnchenschenkel
histaminarm

Heute gibts es leckere Paprika-Hähnchenschenkel. Vor meiner Histaminintoleranz haben wir öfters solche Hähnchen-Pfannen gekocht, klassisch mit passierten Tomaten, Oliven und so weiter. Aber Hähnchen-Pfanne geht auch wirklich ganz leicht histaminarm und mindestens genauso lecker.

Paprika-Hähnchenschenkel

Paprikamark, der Ersatz für Tomatenmark bei Histaminintoleranz

In diesem Rezept wird Tomatenmark durch Paprikamark ersetzt. Leider findet man in den Supermärkten meist nur Paprikamark, das zu 65 % aus Paprika und leider zu 35 % aus Tomaten hergestellt wird. Bei manchen Menschen mit Histaminose kann das vielleicht sogar funktionieren, bei mir bedauerlicherweise nicht. Immer alles online ordern möchte ich aber auch nicht. Das ist aber auch kein Problem und wenn du nicht gleich Kiloweise Paprika zu Mark einkochen willst, weil du es einfach nicht so oft verwendest, dann habe ich heute einen guten Tipp als Alternative für dich.
Einfach aus nur einer Paprika eine kleine Menge an Paprikapüree herstellen und dieses dann gleich mit dem Rezept verarbeiten.

So kannst du dir eine würzige, kleine Menge Paprikamus selber machen

Schneide von einer roten Paprika den Stiel ab und stelle sie kopfüber auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) oder in eine feuerfeste Form.

Die Paprika, unter dem Grill, im Backofen so lange grillen bis die Haut schwarz wird und blasen wirft. Dann vorsichtig herausnehmen, etwas abkühlen lassen und die Haut entfernen.
Die geschälte Paprika vom Kerngehäuse befreien und klein schneiden.

Zusammen mit einer kleinen Knoblauchzehe (gepresst), einer 1/4 kleinen Zwiebel, 2 EL Rapsöl, etwas Salz und optional mit Kräutern, z. B. Thymian oder Liebstöckel, zu einer feinen Paste pürieren.

Bis zur zeitnahen Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Paprika-Hähnchenschenkel

Und diese Zutaten benötigst du für 2 Portionen Paprika-Hähnchenschenkel:

  • 2 Hähnchenschenkel
  • Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 EL Paprikamark (oder alternativ, selbst hergestelltes Paprikamus – siehe oben)
  • 1/8 Liter glutenfreie Gemüsebrühe
  • 1 grüne und eine gelbe Paprika

So werden die Paprika-Hähnchenschenkel zubereitet:

  1. Die Hähnchenschenkel am Gelenk teilen und mit Salz würzen. Man kann die Schenkel auch im Ganzen lassen, wir teilen sie.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Schenkel hineingeben und von allen Seiten anbraten. Dann herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Zwiebel würfeln und in der Pfanne, bei mittlerer Hitze, glasig dünsten. Paprikapulver darüber stäuben und gut verrühren. Das Paprikamark mit 2 EL Wasser dazugeben. Solltest du das selbstgemachte Mus verwendest, kannst du je nach Konsistenz des Muses auch Wasser zugeben.
  4. Die Hähnchenschenkel wieder in die Pfanne geben und die in Streifen geschnittenen Paprikas darüber verteilen. Mit etwa der Hälfte der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt 1 Stunde auf niedriger Stufe garen. Den Rest der Brühe nach und nach zugeben.
  5. Dazu passen Pommes, Reis oder glutenfreie Nudeln.
Paprika-Hähnchenschenkel

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
Herzlichst,
deine Marion

Paprika-Hähnchenschenkel
histaminarm

Heute gibts es leckere Paprika-Hähnchenschenkel. Vor meiner Histaminintoleranz haben wir öfters solche Hähnchen-Pfannen gekocht, klassisch mit passierten Tomaten, Oliven und so weiter. Aber Hähnchen-Pfanne geht auch wirklich ganz leicht histaminarm und mindestens genauso lecker.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Kochzeit:
    1 Stunden
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 20 Minuten

Zutaten

2 Portionen
2 Hähnchenschenkel
Salz
1 EL Olivenöl
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Paprikamark (oder alternativ, selbst hergestelltes Paprikamus – siehe oben)
1/8 Liter glutenfreie Gemüsebrühe
1 grüne und eine gelbe Paprika

Zubereitung

  1. Die Hähnchenschenkel am Gelenk teilen und mit Salz würzen. Man kann die Schenkel auch im Ganzen lassen, wir teilen sie.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Schenkel hineingeben und von allen Seiten anbraten. Dann herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Zwiebel würfeln und in der Pfanne, bei mittlerer Hitze, glasig dünsten. Paprikapulver darüber stäuben und gut verrühren. Das Paprikamark mit 2 EL Wasser dazugeben. Solltest du das selbstgemachte Mus verwendest, kannst du je nach Konsistenz des Muses auch Wasser zugeben.
  4. Die Hähnchenschenkel wieder in die Pfanne geben und die in Streifen geschnittenen Paprikas darüber verteilen. Mit etwa der Hälfte der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt 1 Stunde auf niedriger Stufe garen. Den Rest der Brühe nach und nach zugeben.
  5. Dazu passen Pommes, Reis oder glutenfreie Nudeln.

Notizen

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
Herzlichst,
deine Marion

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @herbstblueten auf Instagram oder nutze den Hashtag #herbstblueten.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: