Blog,  Glutenfreie Rezepte,  Histaminarme Rezepte,  Rezepte,  Warmes und Herzhaftes

Histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen

Zum Rezept springen

Histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen

Im Gegensatz zu meinem Mann mag ich lieber pürierte und cremige Suppen. So wie diese histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen. Sie ist lecker, cremig und macht ordentlich satt, da sie eine Fleischeinlage hat.

Histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen

Hackbällchen aus Rinderhack

Früher, vor meiner Histaminintoleranz, habe ich solche Sachen wie Hackbällchen immer aus gemischtem Hackfleisch zubereitet. Schweinefleisch hat zwar keinen höheren Histaminwert als Rindfleisch, ist aber ein Histaminliberator, es verdirbt recht schnell und dadurch wird die Histaminbelastung sehr schnell erhöht. Zudem ist es stark mit anderen biogenen Aminen belastet, was zu erheblichen Beschwerden führen kann. Das Thema Rindfleisch habe ich im Rezept Rindfleischsalat kurz angerissen, falls es dich interessiert.

Für 2 Portionen Zucchini-Suppe mit Hackbällchen benötigst du folgende Zutaten

Für die Suppe:

Für die Hackbällchen:

  • 125 g Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 bis 2 EL glutenfreie Semmelbrösel
  • Petersilie gehackt
  • Salz
  • edelsüßen Paprika

Und so wird die histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen gemacht:

  1. Für die Hackbällchen den Knoblauch ganz klein hacken, mit den anderen Zutaten gut vermengen und mit feuchten Händen zu kleinen Bällchen formen.
  2. Die Zucchini ungeschält in kleine Würfel schneiden, Knoblauch pressen und beides mit der Brühe zum Kochen bringen. Jetzt die Fleischbällchen dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Nach den 15 Minuten die Fleischbällchen herausnehmen, Sahne zugeben und die Suppe pürieren. Je nach Vorliebe kannst du sie ganz pürieren oder noch ein paar Stückchen drin lassen.
  4. Sahne einrühren und mit Salz abschmecken, die Suppe dabei nicht mehr aufkochen lassen. Die Hackbällchen wieder einlegen und noch ein paar Minuten ziehen lassen.
  5. Nach Belieben mit Petersilie bestreut servieren.
Histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
Herzlichst,
deine Marion


Histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen

Im Gegensatz zu meinem Mann mag ich lieber pürierte und cremige Suppen. So wie diese histaminarme Zucchini-Suppe mit Hackbällchen. Sie ist lecker, cremig und macht ordentlich satt, da sie eine Fleischeinlage hat.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    25 Minuten
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    45 Minuten

Zutaten

2 Portionen
Für die Suppe:
ca. 600 g Zucchini
1 Knoblauchzehe
375 ml glutenfreie Gemüsebrühe
65 ml Sahne
Salz
Für die Hackbällchen:
125 g Rinderhackfleisch
1 Ei
1 Knoblauchzehe
1 bis 2 EL glutenfreie Semmelbrösel
Petersilie gehackt
Salz
edelsüßen Paprika

Zubereitung

  1. Für die Hackbällchen den Knoblauch ganz klein hacken, mit den anderen Zutaten gut vermengen und mit feuchten Händen zu kleinen Bällchen formen.
  2. Die Zucchini ungeschält in kleine Würfel schneiden, Knoblauch pressen und beides mit der Brühe zum Kochen bringen. Jetzt die Fleischbällchen dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Nach den 15 Minuten die Fleischbällchen herausnehmen, Sahne zugeben und die Suppe pürieren. Je nach Vorliebe kannst du sie ganz pürieren oder noch ein paar Stückchen drin lassen.
  4. Sahne einrühren und mit Salz abschmecken, die Suppe dabei nicht mehr aufkochen lassen. Die Hackbällchen wieder einlegen und noch ein paar Minuten ziehen lassen.
  5. Nach Belieben mit Petersilie bestreut servieren.

Notizen

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
Herzlichst,
deine Marion

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @herbstblueten auf Instagram oder nutze den Hashtag #herbstblueten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: