Blog,  Low Carb,  Rezepte

Selbstgemachtes Low Carb Apfelmus

Zum Rezept springen

Selbstgemachtes Low Carb Apfelmus

Selbstgemachtes Low Carb Apfelmus

Kartoffelpuffer mit Apfelmus… das ist so ein Lieblingsgericht aus meiner Kindheit. 🙂 Und nicht nur aus meiner, möchte ich mal behaupten. Wer sich Low Carb ernährt weiß das solche Sachen eigentlich nicht in den Speiseplan gehören. Selbstgemachtes Low Carb Apfelmus aber schon und dazu gibt es als Alternative zu Kartoffelpuffern eben Blumenkohlpuffer.

So einfach wie das ganze klingt ist es auch und es ist auch genauso lecker wie einfach.

Das Rezept für Low Carb Apfelmus will ich heute mit dir teilen und das Rezept für die Blumenkohlpuffer findest du hier.

Wenn es bei uns Blumenkohlpuffer zum Abendessen geben soll bereite ich das Low Carb Apfelmus spätestens Mittags zu und lasse es dann bis zum Abend abkühlen. Wenn du den ganzen Tag arbeitest kannst du das Apfelmus natürlich auch am Abend vorher zubereiten und am Morgen dann in den Kühlschrank stellen bis du es brauchst. 

Wenn bei uns was übrig bleibt hält es bis zu 3 Tage im Kühlschrank. Länger mussten wir es allerdings noch nie lagern. 😉 

Selbstgemachtes Low Carb Apfelmus

Low Carb Apfelmus, einfach und lecker. Schnell selbst gemacht.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    30 Minuten

Zutaten

3 Portionen
350 g Äpfel (geschält und entkernt) entspricht etwa 3 ganzen Äpfeln, je nach Größe 
etwas Zimt 
etwas gemahlene Vanille
Saft einer halben Zirtone 
1 EL Xucker 

Utensilien

  • 1 Topf
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Messer
  • 1 Pürierstab
  • 1 verschließbares Gefäß

Zubereitung

  1. Die Äpfel waschen, schälen und vom Kerngehäuse befreien. Die Äpfel in Würfel schneiden und in einen Topf geben. 1 EL Xucker, etwas Zimt und gemahlene Vanille dazugeben. Mit 1/4 Liter Wasser und dem Zitronensaft auffüllen. Bei geschlossenem Topf zum kochen bringen. 
  2. Wenn das Apfelmus kocht den Herd auf mittlere Hitze herunterschalten und das Apfelmus 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.  
  3. Wenn die Äpfel weich gekocht sind den Topf vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab pürieren. Ich lass immer noch ein paar Stücke drin, das ist aber Geschmackssache.  
  4. Das fertige Apfelmus in ein verschließbares Glas füllen aber zum abkühlen offen lassen. Wenn es abgekühlt ist servieren oder im Kühlschrank aufbewahren. 

Notizen

Das Apfelmus hält sich im Kühlschrank ca. 3 Tage

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @herbstblueten auf Instagram oder nutze den Hashtag #herbstblueten.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

herzlichst,
deine Marion

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: