Blog,  HIT-Wissen & Tipps

Natürliche Antihistaminika

Natürliche Antihistaminika in Nahrungsmitteln

Natürliche Antihistaminika sind Nahrungsmittel die uns dabei helfen Histamin abzubauen und solche die verhindern das zu viel Histamin ausgeschüttet wird.

Wenn du unter Histaminintoleranz, kurz HIT, leidest wird es leider immer wieder mal vorkommen das du irgendwas zu dir nimmst das du nicht verträgst und musst dich mit den Symptomen rumschlagen. Die Palette der Histaminintoleranz-Symptome ist bunt, lang und sehr individuell.
Bei mir stellt sich ziemlich schnell eine Erschöpfung ein. Entzündungen im Mund, Muskelschmerzen und Schwindel gesellen sich meistens auch dazu.

Um so wichtiger ist es, wie ich finde, sich mit der Thematik auseinander zu setzen um sich Wissen anzueignen das hilfreich ist wenn der Histaminhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät.

Natuerliche-Antihistaminika

Natürliche Antihistaminika mit der Nahrung aufnehmen

Bei einer Histaminintoleranz ist es natürlich absolut notwendig Nahrungsmittel zu vermeiden die viel Histamin enthalten oder eine vermehrte Histaminausschüttung verursachen.
Trotzdem sollte nicht nur darauf geschaut werden was NICHT geht, denn das bringt dich nicht ans Ziel. Das Ziel sollte sein möglichst Beschwerdefrei das Essen und das Leben zu genießen. Gute Erfahrungen habe ich damit gemacht möglichst viele Nahrungsmittel in meinen Speiseplan einzubauen die beim Abbau von Histamin helfen, bzw. welche die Ausschüttung von Histamin hemmen.

Wasser und wasserreiche Gemüse- und Obstsorten

Das A und O ist das du genügend trinkst. Das sollten wir alle beherzigen, nicht nur wenn eine Histaminintoleranz vorliegt, aber immer wieder scheitern wir von Zeit zu Zeit.
Histamin ist wasserlöslich und daher ist es wichtig ausreichend zu trinken. Denn ein zu Wenig an Wasser hindert nicht nur den Abbau von Histamin sondern fördert auch eine vermehrte Ausschüttung des Hormons.

Kohlensäure haltige Getränke sollten bei HIT vermieden werden. Trinke also lieber stilles Wasser mit geringem Sulfat-Anteil. Als guter Richtwert dienen 35ml pro KG Körpergewicht gleichmäßig über den Tag verteilt. Sollte es dir schwer fallen regelmäßig ausreichend zu trinken versuche möglichst viele wassereiche Lebensmittel in deinen Speiseplan zu integrieren.

  • Salatgurke
  • Melonen
  • grüner Salat
  • Chinakohl
  • Radieschen
  • Zucchini
  • Spargel
  • Sellerie
  • Mangold
  • Äpfel
  • Beeren

Vitamin C reiche Lebensmittel

Vitamin C ist ein Antioxidans und wirkt auf natürliche Weise wie ein Antihistaminikum. Es neutralisiert körpereigenes Histamin und wirkt entzündungshemmend.

  • Johannisbeeren
  • Petersilie
  • Liebstöckel
  • Paprika
  • Grünkohl
  • Brokkoli
  • Blumenkohl
  • Rosenkohl
  • Kartoffeln
  • Kurkuma

Lebensmittel reich an Vitamin B6

Bei einer Störung des histaminabbauenden Enzyms DAO (Diaminooxidase) ist es von Vorteil den Körper mit Vitamin B6 zu unterstützen was sich positiv auf die histaminbedingten Beschwerden auswirken kann.

  • Haferflocken (glutenfrei)
  • Leinsamen
  • Kurkuma
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Liebstöckel
  • Feldsalat
  • Paprika
  • Brokkoli
  • Wildreis
Natuerliche-antihistaminika

Quercetinhaltige Lebensmittel

Quercetin ist ein Pflanzenpigment (Flavonoid) und wirkt, ähnlich wie Vitamin C, entzündungshemmend. Es kann dabei helfen Histamin abzubauen und die Ausschüttung hemmen.

  • Brokkoli
  • Schnittlauch
  • Liebstöckel
  • Preiselbeeren
  • rote Weintrauben
  • Kirschen
  • Brombeeren
  • Heidelbeeren
  • Äpfel

Alle Lebensmittel die ich hier aufgelistet habe sind natürlich für die Ernährung bei HIT geeignet, achte aber bitte darauf welche Lebensmittel und Zutaten du gut verträgst und welche nicht.

Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und vielleicht sogar etwas geholfen.

herzlichst,
deine Marion


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: