Blog,  Gebackenes,  Glutenfreie Rezepte,  Histaminarme Rezepte

Marmorkuchen-histaminarm & glutenfrei

Zum Rezept springen

Marmorkuchen-histaminarm & glutenfrei

Marmorkuchen-histaminarm-glutenfrei

Meine Oma hat für´s Wochenende ganz oft einen Marmorkuchen gebacken und ich liebe ihn bis heute, am besten mit einem Glas Milch dazu. Seit mir eine Histaminintoleranz diagnostiziert wurde habe ich mich aber schwer getan meinen süßen Zahn zufrieden zu stellen. Glutenfrei ist ja kein Problem aber auf histaminarm musste ich mich erst mal einstellen. Zum Glück bin ich gut im recherchieren und auch gerne kreativ in der Küche. Als ich als Kakao-Ersatz bei Histaminintoleranz das Carobpulver entdeckt habe musste ich es natürlich bestellen und ausprobieren. 😉

Zuerst habe ich es auf den Geschmack getestet und als Kakao getrunken und meine glutenfreien Haferflocken damit verfeinert. Ich war echt angenehm überrascht, es schmeckt zwar nicht genau wie Kakao sondern hat mich eher an Ovomaltine erinnert, die hatte ich früher oft zu Hause. Also stand für das Wochenende gleich mal ein Marmorkuchen auf dem Plan. Im gebackenen Kuchen schmeckt das Carobpulver nicht mehr nach Ovomaltine. Mein zuerlässigster Kritiker, mein Mann, merkte keinen Unterschied zum „normalen“ Marmorkuchen.

Was ist Carobpulver eigentlich?

Gewonnen wird Carobpulver aus der Schote des Johannisbrotbaumes und hat einen karamellartigen, süßen Geschmack. Carobpulver ist reich an Balaststoffen, Beta-Karotin, Eisen und Kalzium. Für Menschen mit Histaminintoleranz ist Carobpulver eine gute Alternative zu Kakaopulver. Denn im Gegensatz zu Kakao enthält Carob keine Anregenden Substanzen wie Koffein oder Theobromin.

Also los, backen wir einen Marmorkuchen mit Carobpulver, histaminarm & glutenfrei

Marmorkuchen-histaminarm-glutenfrei

Für eine 18 cm Springform benötigst du folgende Zutaten:

  • 210 g weiche Butter
  • 130 g Zucker
  • 6 Eier (alternativ 24 Wachteleier)
  • 190 g Mandelmehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 2 EL Carobpulver
  • etwas gemahlene Vanille
  • 3,5 EL Sahne
  • Fett für die Form
  • Puderzucker zum bestäuben

Und so wird der histaminarme & glutenfreie Marmorkuchen gemacht:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form gründlich einfetten.
  2. In einer Schüssel die weiche Butter und den Zucker mit dem Handmixer schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln zugeben und gut unterrühren. Mandelmehl und Backpulver und Vanille in einer Schüssel vermengen dann nach und nach einrieseln lassen und gut verrühren.
  3. Die hälfte des Teiges in die Kuchen form geben und durch schütteln und stoßen der Form gleichmäßig verteilen.
  4. Carobpulver und Schlagsahne unter die zweite Teighälfte mixen. Mit einem Esslöffel den Carobteig auf den ersten Teig in der Form verteilen und mit einer Gabel kreisförmig unterziehen. Zum Schluss den Teig an der Oberfläche vorsichtig glatt ziehen.
  5. Auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 40 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit Backpapier abdecken, damit die Oberfläche des Kuchens nicht zu stark bräunt.
  6. Den Marmorkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Anschliessend stürzen und mit Puderzucker bestäuben.

Bitte achtet darauf welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr Individuell und das was mir gut bekommt geht bei euch vielleicht gar nicht.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

herzlichst,
deine Marion

Marmorkuchen-histaminarm & glutenfrei

Histaminarmer und glutenfreier Marmorkuchen, mit Carobpulver.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    55 Minuten

Zutaten

18 cm Springform
210 g weiche Butter
130 g Zucker
6 Eier (alternativ 24 Wachteleier)
190 g Mandelmehl
1/2 Packung Backpulver
2 EL Carobpulver
etwas gemahlene Vanille
3.5 EL Sahne
Fett für die Form
Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form gründlich einfetten.
  2. In einer Schüssel die weiche Butter und den Zucker mit dem Handmixer schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln zugeben und gut unterrühren. Mandelmehl und Backpulver und Vanille in einer Schüssel vermengen dann nach und nach einrieseln lassen und gut verrühren.
  3. Die hälfte des Teiges in die Kuchen form geben und durch schütteln und stoßen der Form gleichmäßig verteilen.
  4. Carobpulver und Schlagsahne unter die zweite Teighälfte mixen. Mit einem Esslöffel den Carobteig auf den ersten Teig in der Form verteilen und mit einer Gabel kreisförmig unterziehen. Zum Schluss den Teig an der Oberfläche vorsichtig glatt ziehen.
  5. Auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 40 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit Backpapier abdecken, damit die Oberfläche des Kuchens nicht zu stark bräunt.
  6. Den Marmorkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Anschliessend stürzen und mit Puderzucker bestäuben.

Notizen

Bitte achtet darauf welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr Individuell und das was mir gut bekommt geht bei euch vielleicht gar nicht.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @herbstblueten auf Instagram oder nutze den Hashtag #herbstblueten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: