Blog,  Histaminarme Rezepte,  Rezepte,  Warmes und Herzhaftes

Histaminarme Kartoffelsuppe

Zum Rezept springen

Histaminarme Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe ist, finde ich, ein Küchenklassiker. Histaminarme Kartoffelsuppe steht diesem in nichts nach, sie ist genauso lecker und wärmt uns an kalten Tagen. Wenn du unter einer Histaminintoleranz leidest kannst du dir mit dieser Suppe sogar was Gutes tun, denn es gibt Nahrungsmittel die deinen Körper beim Histaminabbau unterstützen.

Histaminarme Kartoffelsuppe

Wir kochen uns heute eine Histaminarme Kartoffelsuppe mit histaminsenkenden Kräutern

Mit dieser Suppe schlägst du quasi gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum Einen ist die Suppe histaminarm, du füllst also deinen Histaminspeicher nicht unnötig. Zum Anderen wird diese Kartoffelsuppe mit Kräutern verfeinert die deinen Histaminspiegel auf natürliche Weise senken.
Ist das nicht großartig? Schmecken tut diese Kartoffelsuppe übrigens auch, keine Sorge. 😉

Histaminintoleranz-Symptome sind sehr individuell

Wenn du unter HIT leidest wird es leider immer wieder mal vorkommen das du irgendwas zu dir nimmst das du nicht verträgst und musst dich wieder mit den Symptomen rumschlagen. Jeder geht gerne Essen und wer unter Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet nimmt eben auch die folgenden Konsequenzen in Kauf. Die Palette der Histaminintoleranz-Symptome ist bunt, lang und sehr individuell.
Bei mir stellt sich ziemlich schnell eine Erschöpfung ein. Entzündungen im Mund, Muskelschmerzen und Schwindel gesellen sich meistens auch dazu.

Wenn es dann passiert ist und Symptome auftreten ist es wichtig schnell wieder auf die richtige Ernährung zurück zu kommen und viel zu trinken. Histamin ist ein wasserlösliches Gewebshormon.

Küchenkräuter für eine natürliche Histaminbalance

Unsere histaminarme Kartoffelsuppe verfeinern wir mit Küchenkräutern die dir auf natürliche Weise dabei helfen das Histamin im Körper abzubauen.
Liebstöckel und Schnittlauch enthalten Querzetin. Petersilie enthält Vitamin C und , genau wie Schnittlauch, das B-Vitamin 6.
Diese Vitamine bzw. Flavonoide sind auch noch in anderen Nahrungsmitteln enthalten. Dazu findest du hier mehr.

Dieses Trio, Querzetin, Vitamin C und Vitamin B6, ist uns dabei behilflich das Histamin abzubauen oder die Ausschüttung von Histamin zu hemmen.

Für 2 Portionen histamininarme Kartoffelsuppe brauchst du:

  • 350g Kartoffeln
  • 1 Karotte
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1/2 Liter glutenfreie Gemüsebrühe
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 EL Rapsöl
  • Majoran
  • Liebstöckel n. B.
  • Petersilie n. B.
  • Schnittlauch n.B.

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln und die Karotte schälen und in Würfel schneiden. Den Lauch putzen und waschen, halbieren und in feine halbe Ringe schneiden.
  2. Das Rapsöl in einem Topf erhitzen und den Lauch darin gut anschwitzen. Die Kartoffeln und Karotte dazugeben und kurz anbraten. Die glutenfreie Gemüsebrühe dazugeben und die Suppe etwa 20 Minuten, bei mittlerer Hitze, köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die frischen Kräuter klein hacken. Wenn das Gemüse gar ist die Kräuter dazugeben und mit dem Pürierstab leicht anpürieren.
  4. Mit Salz abschmecken und nach Belieben mit frischen Kräutern bestreut servieren.

Bitte achtet darauf welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr Individuell und das was mir gut bekommt geht bei euch vielleicht gar nicht.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

herzlichst,
deine Marion

Histaminarme Kartoffelsuppe

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Kartoffelsuppe ist, finde ich, ein Küchenklassiker. Histaminarme Kartoffelsuppe steht diesem in nichts nach, sie ist genau so lecker und wärmt uns an kalten Tagen. Wenn du unter einer Histaminintoleranz leidest kannst du dir mit dieser Suppe sogar was Gutes tun, denn es gibt Nahrungsmittel die deinen Körper beim Histaminabbau unterstützen.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    17 Minuten
  • Gesamtzeit:
    27 Minuten

Zutaten

2 Portionen
350 g Kartoffeln
1 Karotte
1/2 Stange Lauch
1/2 Liter glutenfreie Gemüsebrühe
1 Prise Salz
1.5 EL Rapsöl
Majoran
Liebstöckel n. B.
Petersilie n. B.
Schnittlauch n.B.

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln und die Karotte schälen und in Würfel schneiden. Den Lauch putzen und waschen, halbieren und in feine halbe Ringe schneiden.
  2. Das Rapsöl in einem Topf erhitzen und den Lauch darin gut anschwitzen. Die Kartoffeln und Karotte dazugeben und kurz anbraten. Die glutenfreie Gemüsebrühe dazugeben und die Suppe etwa 20 Minuten, bei mittlerer Hitze, köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die frischen Kräuter klein hacken. Wenn das Gemüse gar ist die Kräuter dazugeben und mit dem Pürierstab leicht anpürieren.
  4. Mit Salz abschmecken und nach Belieben mit frischen Kräutern bestreut servieren.

Notizen

Liebstöckel, Schnittlauch und Petersilie helfen beim Abbau bzw. verhindern die Ausschüttung von Histamin.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @herbstblueten auf Instagram oder nutze den Hashtag #herbstblueten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: