Blog,  Histaminarme Rezepte,  Rezepte,  Warmes und Herzhaftes

Hackbraten auf Kartoffelgratin

Zum Rezept springen

Histaminarmer Hackbraten auf Kartoffelgratin


Neulich kam von meinem Mann der Vorschlag, dass wir doch wieder einmal Hackbraten kochen könnten. Da ist mir erst aufgefallen, wie lange wir den schon nicht mehr hatten. Da ich immer bemüht bin wenig Aufwand und ebenso wenig Abwasch beim Kochen zu haben kam mir gleich der Hackbraten auf Kartoffelgratin in den Sinn.
Leider kommt von meinem Mann nicht mehr viel an Vorschlägen, seit ich mich nach meiner Histaminintoleranz richten muss. Er ist sich oft unsicher, weil er nicht weiß, was ich essen kann und was nicht. Es ist ihm ja auch nicht zu verübeln, denn sogar ich, als Betroffene, muss oft genug das Internet befragen.

Hackbraten-auf-Kartoffelgratin

Hauptgericht und Beilage in einer Auflaufform, so mag ich das

Wie du vielleicht schon mitgekriegt hast, bin ich ein Fan von Gerichten, die wenig Unordnung in der Küche verursachen. Am liebsten ist es mir, wenn ich alles in einem Topf, einer Pfanne, oder wie bei dem Hackbraten auf Kartoffelgratin, in einer Auflaufform kochen kann. Spart Zeit und Nerven. 😉

Für 2 Portionen benötigst du folgende Zutaten:

  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • 100 g Gouda
  • 1/2 kg Kartoffeln
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 100 ml Milch
  • ca. 1 EL glutenfreies Paniermehl
  • Salz
  • Butter für die Form

Und so wird der Hackbraten auf Kartoffelgratin gemacht:

  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Die Petersilie fein hacken und mit dem Hackfleisch, Ei und dem Paniermehl zu einem Fleischteig vermischen. Salzen und zu einem flachen, länglichen Laib formen.
  3. Den Gouda in dicke Riegel schneiden, in die Mitte des Hackfleisch-Laibs legen und mit dem Teig umschließen.
  4. Eine Auflaufform mit Butter einfetten und den Hackbraten hineingeben.
  5. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Mit Salz würzen und um den Hackbraten in die Auflaufform schichten.
  6. Mit der Milch übergießen und etwa 45 Minuten im Ofen backen.

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
Herzlichst,
deine Marion

Histaminarmer Hackbraten auf Kartoffelgratin

Neulich kam von meinem Mann der Vorschlag, dass wir doch wieder einmal Hackbraten kochen könnten. Da ist mir erst aufgefallen, wie lange wir den schon nicht mehr hatten. Da ich immer bemüht bin wenig Aufwand und ebenso wenig Abwasch beim Kochen zu haben kam mir gleich der Hackbraten auf Kartoffelgratin in den Sinn.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Backzeit:
    45 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 5 Minuten

Zutaten

2 Portionen
250 g Rinderhackfleisch
1 Ei
100 g Gouda
1/2 kg Kartoffeln
1/2 Bund Petersilie
100 ml Milch
ca. 1 EL glutenfreies Paniermehl
Salz
Butter für die Form

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Die Petersilie fein hacken und mit dem Hackfleisch, Ei und dem Paniermehl zu einem Fleischteig vermischen. Salzen und zu einem flachen, länglichen Laib formen.
  3. Den Gouda in dicke Riegel schneiden, in die Mitte des Hackfleisch-Laibs legen und mit dem Teig umschließen.
  4. Eine Auflaufform mit Butter einfetten und den Hackbraten hineingeben.
  5. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Mit Salz würzen und um den Hackbraten in die Auflaufform schichten.
  6. Mit der Milch übergießen und etwa 45 Minuten im Ofen backen.

Notizen

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
Herzlichst,

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @herbstblueten auf Instagram oder nutze den Hashtag #herbstblueten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: