Blog,  Gebackenes,  Glutenfreie Rezepte,  Histaminarme Rezepte,  Rezepte

Carob-Rührkuchen mit Obst

Zum Rezept springen

Carob-Rührkuchen mit Obst – histaminarm & glutenfrei

Zum Wochenende backe ich gerne Kuchen und wenn ich wenig Aufwand haben möchte, mache ich z. B. den Carob-Rührkuchen mit Obst.
Seit meine Histaminintoleranz den Kakao aus unserer Küche verdrängt hat, backe ich sehr gerne mit Carob. Mein erster Kuchen, den ich damit gebacken habe, war ein Marmorkuchen

Carob wird aus dem Fruchtfleisch der Carob-Früchte, die am Johannisbrotbaum wachsen, hergestellt. Da Carob weder Lactose noch Gluten enthält und auch keine anregende Wirkung hat, wie Kakao, ist es für Menschen mit Unverträglichkeiten bestens geeignet.

Carob-Ruehrkuchen mit Obst

Schnell gemacht und lecker ist er, der Carob-Rührkuchen mit Obst

Typisch für einen Rührkuchen ist ja, dass man wenig Arbeit damit hat. Alles schön in einer Schüssel verrühren, Obst unterheben, ab in die Form und zack in den Ofen. 😉 Außerdem kann man den Rührkuchen durch Zugabe von verschiedenen Obstsorten immer wieder abwandeln. Diesmal habe ich Nektarinen verwendet. Demnächst werde ich es mal mit Kirschen versuchen. Welches Obst verwendest du gerne, wenn du einen Rührkuchen machst?

Für eine 18 cm Springform benötigst du folgende Zutaten:

  • 75 g Naturjoghurt
  • 75 ml Rapsöl
  • 2 Eier (oder 8 Wachteleier)
  • 175 g glutenfreies Mehl
  • 1/2 Tüte Vanillezucker
  • 3 EL Carob-Pulver
  • ca. 1 EL Sahne
  • 110 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 250 g Obst deiner Wahl
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Butter und etwas Mehl für die Form

Und so wird’s gemacht:

  1. Den Backofen auf 175 Grad Ober-, Unterhitze vorheizen.
  2. Eine 18er-Springform mit Butter gut einfetten und mit Mehl bestäuben.
  3. Das Obst putzen, waschen und in Würfel schneiden.
  4. Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander verrühren und das Obst unterheben.
  5. Den Teig in die Form geben und auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen. (Stäbchenprobe).
  6. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen und vor dem Servieren, nach Belieben, mit Puderzucker bestreuen.

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!
Herzlichst,
deine Marion

Carob-Rührkuchen mit Obst – histaminarm & glutenfrei

Zum Wochenende backe ich gerne Kuchen und wenn ich wenig Aufwand haben möchte, mache ich z. B. den Carob-Rührkuchen mit Obst. <br>Seit meine Histaminintoleranz den Kakao aus unserer Küche verdrängt hat, backe ich sehr gerne mit Carob.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Backzeit:
    45 Minuten
  • Gesamtzeit:
    55 Minuten

Zutaten

18 cm Springform
75 g Naturjoghurt
75 ml Rapsöl
2 Eier (oder 8 Wachteleier)
175 g glutenfreies Mehl
1/2 Tüte Vanillezucker
3 EL Carob-Pulver
ca. 1 EL Sahne
110 g Kokosblütenzucker
1/2 Packung Backpulver
250 g Obst deiner Wahl
Puderzucker zum Bestäuben
Butter und etwas Mehl für die Form

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175 Grad Ober-, Unterhitze vorheizen.
  2. Eine 18er-Springform mit Butter gut einfetten und mit Mehl bestäuben.
  3. Das Obst putzen, waschen und in Würfel schneiden.
  4. Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander verrühren und das Obst unterheben.
  5. Den Teig in die Form geben und auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen. (Stäbchenprobe).
  6. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen und vor dem Servieren, nach Belieben, mit Puderzucker bestreuen.

Notizen

Bitte achtet darauf, welche Lebensmittel und Zutaten ihr gut vertragen könnt und welche nicht. Unverträglichkeiten sind sehr individuell und das, was mir gut bekommt, geht bei euch vielleicht gar nicht.
Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!
Herzlichst,
deine Marion

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @herbstblueten auf Instagram oder nutze den Hashtag #herbstblueten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: